Riesengaudi am Schmudo (24.2.20)

Rubrik:

Veranstaltungsnachlese

Herausgeber:

Gemeinde Oftersheim - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ort:

Roland-Seidel-Halle

Vorschaubilder: klein - mittel - groß - sehr groß

DSC 0340.JPG DSC 0342.JPG DSC 0349.JPG DSC 0271.JPG DSC 0384.JPG Hardtwaldhexen.JPG

Mit dem Schmutzigen Donnerstag fällt traditionell der Startschuss in die eigentliche Fastnachtszeit. Seit vielen Jahren zählt der Oftersheimer „Schmudo“ diesbezüglich zu den größten Faschingspartys der Region, weshalb es außer Frage stand, dass das Vereinskartell auch in diesem Jahr wieder zum Tanzen und Feiern in die Kurpfalzhalle einlud.

Das neue Konzept einer reinen Ü-18 Party, das im Vorjahr erstmals getestet wurde, war auch diesmal wieder ein voller Erfolg. Rund 1100 Narren sangen aus voller Kehle zur Musik der WHO2LADIES mit, die mit ihrem breiten Repertoire an Songs der gesamten Halle ordentlich einheizten.

Selbstverständlich durfte auch diesmal die Prämierung der kreativsten Kostüme nicht fehlen. Der erste Platz ging an „Spiel der Herzen“, die mit beeindruckenden Kleidern aus Spielkarten sowie großen Herzluftballons überzeugten. Zweiter wurde die Gruppe „In der Kurpfalzhalle tanzen die Quallen“, gefolgt von den „Flower Girls“.

Doch nicht nur mit der Stimmung und den tollen Kostümen konnten die Veranstalter hoch zufrieden sein, auch die Freiwillige Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz zogen abschließend ein positives Resümee aus dem diesjährigen Schmudo. Es habe keine besonderen Zwischenfälle gegeben, was sie nicht zuletzt auf die festgesetzte Altersgrenze zurückführten.

 

Bürgermeister Jens Geiß hatte an diesem Schmutzigen Donnerstag auch seinen Spaß im Rathaus - die Hardtwaldhexen kam bei ihm vorbei, fackelten nicht lange und schnitten ihm die Krawatte ab.