CarSharing in Oftersheim angekommen (10.8.22)

Rubrik:

Aktuell

Herausgeber:

Gemeinde Oftersheim - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anlagen:

Offizielle Übergabe des CarSharing-Auto von stadtmobil an Oftersheim.

Offizielle Übergabe des CarSharing-Auto von stadtmobil an Oftersheim.

Auf gemeinsames Betreiben der Gemeindeverwaltung, des Vorstandsmitgliedes der FWV Jochen Kühnle sowie Gemeinderat Michael Seidling wurde in dieser Woche das CarSharing-Auto von stadtmobil offiziell übergeben.

Natürlich ist der Nutzen des Fahrzeugs im Zentrum Oftersheims hoch, denn die Bahnlinie durch die Gemeinden stellt schon eine Barriere zu den vorhandenen Autos in Schwetzingen dar. „Mit dem Auto rückt CarSharing näher an die Haustüren der Kunden und damit erhöht sich für gewöhnlich auch das lokale Kundenwachstum, so dass das zweite Auto sehr viel schneller kommt als das erste“, erläutert stadtmobil-Mitarbeiter Dieter Netter. „Wir sind stolz darauf, dass mit Oftersheim die 32. Kommune mit einem CarSharing-Auto von stadtmobil bedient wird“, erklärt er.

Bürgermeister Geiß sieht im Auto vor Ort ein zusätzliches Angebot für die Bürgerinnen und Bürger, von dem alle profitieren würden. „Da CarSharing-Kunden in der Regel weniger eigene Autos besitzen als sonstige BewohnerInnen, werden Flächen frei, die für andere Zwecke genutzt werden könnten. Sei es für Gehwege oder Radabstellflächen oder für Aufenthalt und Spiel“, erklärt er. Auch die Verwaltung wolle CarSharing nutzen und damit die Nutzung von Dienstfahrzeugen effizienter gestalten.

 

Info CarSharing

CarSharing ist die Alternative zum eigenen Auto und lohnt sich für alle, die weniger als 10.000 Kilometer im Jahr fahren. Dabei müssen Nutzer nicht auf Komfort verzichten – ganz im Gegenteil: Im Vergleich zu Autobesitzern haben CarSharing-Nutzer mehr Zeit und weniger Ärger. Sie kümmern sich weder um die Kfz-Versicherung noch um Werkstattbesuche oder TÜV – alle alltäglichen Zeitfresser wie regelmäßige Pflege und Wartung erledigt stadtmobil. Ein weiterer Vorteil: Den Nutzern steht nicht nur ein einziges Fahrzeug, sondern ein ganzer Fuhrpark zur Verfügung. Vom Mini bis hin zum Transporter bietet stadtmobil seinen Kunden für jede Situation das passende Auto an. Die Qualität des CarSharing-Angebots hängt maßgeblich vom Verhalten der einzelnen Nutzer ab.

Auch Stadtentwicklung und Umwelt profitieren von CarSharing: Laut Studien ersetzt ein CarSharing-Auto bis zu 20 private PKW. Damit erspart stadtmobil den Gemeinden der Metropolregion Rhein-Neckar mittlerweile über 11.000 parkende Autos – die entsprechenden Flächen können auf andere Art genutzt werden. Die CarSharing-Nutzer sparen also Geld, Zeit und schaffen Freiflächen. Aber sie reduzieren auch Lärm, Gestank und klimaschädliche Abgase. CarSharer fahren vergleichsweise wenig mit dem Auto, sie sind öfter mit Bussen und Bahnen, mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs. Beim Einzelhändler in den Stadtteilen und Gemeinden sind sie gerne gesehen, weil sie verstärkt im Nahbereich und weniger bei den Märkten auf der grünen Wiese einkaufen.

Weitere Informationen zu stadtmobil erhalten Sie unter www.stadtmobil.de und telefonisch unter 0621 – 12 85 55 85.