Rhein-Neckar-Kreis Platz eins in Baden-Württemberg

Rubrik:

STADTRADELN 2019

Herausgeber:

Gemeinde Oftersheim - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die stolze Zahl von exakt 5.987 Bürgerinnen und Bürger haben im Landkreis im Rahmen der Kampagne STADTRADELN Radkilometer gesammelt und damit das Fahrrad ein Stück mehr für ihre Mobilität als klimafreundliches Verkehrsmittel genutzt. Am Samstag, 13. Juli, fand im Rahmen des Altstadtfestes Neckargemünd auf dem dortigen Marktplatz die gelungene Abschlussveranstaltung der Aktionen STADTRADELN statt. Landrat Stefan Dallinger zeichnete die Gewinnerinnen und Gewinner aus.

Menschen für das Radfahren im Alltag motiviert

„Die Resonanz der Kommunen auf unseren Aufruf hin hat uns überwältigt. 36 Kommunen haben sich an der Aktion beteiligt und fast 6.000 Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Neckar-Kreises zur Teilnahme gewinnen können“, sagte der sichtlich erfreute Landrat Stefan Dallinger über die zum zweiten Mal im Landkreis stattgefundene Aktion des Klima-Bündnisses. Landkreisweit initiiert und betreut hat das STADTRADELN die Geschäftsstelle Klimaschutz im Eigenbetrieb Bau, Vermögen und Informationstechnik Rhein-Neckar-Kreis. „Sie alle haben viel für den Klimaschutz im Rhein-Neckar-Kreis getan“, betonte der Landrat und ergänzte: „STADTRADELN war auch in diesem Jahr wieder ein tolles Gemeinschaftserlebnis, das Menschen für das Radfahren im Alltag motiviert hat.“ Er freue sich besonders, dass „wir aktuell mit den gesammelten Radkilometern Platz eins in Baden-Württemberg belegen.“

Über eine Million Kilometer im Aktionszeitraum erstrampelt

Alle Radlerinnen und Radler gemeinsam erstrampelten im Aktionszeitraum vom 18. Mai bis 7. Juni insgesamt 1.079.269 Kilometer und waren somit aktiv für ihre Kommune bei der Aktion STADTRADELN dabei. Dadurch wurden etwa 153 Tonnen CO2 vermieden und vor allem das Thema Radfahren stark in den Fokus der Bevölkerung gerückt. Bürgermeister Frank Volk, der kurz zuvor das Neckargemünder Altstadtfest eröffnet hatte, in dessen Rahmen die Abschlussveranstaltung des „STADTRADELNS“ stattfand, freute sich ebenfalls über die schönen Ergebnisse der GVV-Radler. In seiner Stadt werde der Klimaschutz als großes Entwicklungsziel gesehen, und so sei man gerne Gastgeber der Abschlussveranstaltung, um den Stellenwert des Radfahrens besonders herauszuheben.

Auch Jürgen Obländer, Betriebsleiter Eigenbetrieb Bau, Vermögen und Informationstechnik Rhein-Neckar-Kreis wertete das STADTRADELN als vollen Erfolg. Neben Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung ermögliche das Rad als Alltagsverkehrsmittel Mobilität zum Nulltarif. „Wir danken herzlich für das große Engagement der teilnehmenden Kommunen und vor allem der Stadtradlerinnen und Stadtradler! Trotz der im Aktionszeitraum stattfindenden Kommunalwahlen haben die Städte und Gemeinden sich mächtig ins Zeug gelegt und ein tolles Rahmenprogramm mit vielfältigen Mitmach-Aktionen rund ums Rad vor Ort gestaltet“, berichtete Jürgen Obländer. Die landkreisweite Koordinatorin der Kampagne, Sandra Frorath-Koster, Klimaschutzmanagerin im Eigenbetrieb Bau, Vermögen und Informationstechnik, ergänzte: „Die Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis lief reibungslos und machte viel Freude.“

Susanne Lang und Nicola Lender, Klimaschutzmanagerinnen im Gemeindeverwaltungsverband (GVV) Neckargemünd und lokale Koordinatorinnen der Kampagne, betonten im Vorfeld der Siegerehrung, das STADTRADELN habe innerhalb des GVV Neckargemünd sowie auch in der interkommunalen Zusammenarbeit gezeigt, dass neben dem Klimaschutz das Radfahren immer auch Menschen verbindet und die Radaktion ein tolles Gemeinschaftserlebnis war.

Gemeinsam von Bammental zur Siegerehrung nach Neckargemünd geradelt

Vor der Siegerehrung waren Vertreter der Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger vom Gymnasium in Bammental über Wiesenbach zum Menzer Park geradelt, um so ein Zeichen für den Klimaschutz und nachhaltige Mobilität zu setzen. Zu Fuß ging es dann weiter zum Marktplatz.

Auf der Bühne überreichte der Landrat die Urkunden an die Gewinner: Als Sieger unter den Kommunen in der Kategorie bis 49.999 Einwohner ging mit 101.155 Kilometern sowie 625 Radlerinnen und Radler in 33 Teams die Stadt Schwetzingen hervor.

In der Kategorie Kommunen bis 10.000 Einwohner siegte mit 26.106 Kilometern sowie 111 Radlerinnen und Radler in 14 Teams die Gemeinde Mauer.

In der Kategorie fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner radelte Ladenburg mit 7,78 Kilometern pro Einwohner auf den ersten Platz.

Im Anschluss wurde das fahrradaktivste Kommunalparlament mit einer Urkunde geehrt: Hier hatte Walldorf mit 151,7 Kilometern pro Parlamentarier bereits zum zweiten Mal die Nase vorn.

Das Team mit den meisten Radkilometern insgesamt (36.040 km und 5.117 Kilogramm CO2 Vermeidung) war, wie auch im letzten Jahr, die Gruppe des Carl-Benz-Gymnasium Ladenburg. Hier hatten 364 Schülerinnen, Schüler und Lehr-kräfte gemeinsam Kilometer gesammelt. Landrat Dallinger überreichte Frau Susanne Koch und Frau Victoria Clay zwei Pedalos. Diese wünschte sich die Schule als Erweiterung des Mobilitätsparcours.

Danach zeichnete der Landrat das Team „Männersport Elite“ aus. Torsten Fuchs und Michael Breitkopf, beide aus Meckesheim, erhielten für die meisten Kilometer pro Teilnehmer (1.273 km / 180,8 kg CO2) jeweils einen Sachpreis aus dem Bereich Fahrradzubehör im Wert von 100 Euro.  

Sibille Abel und Thomas Löwe beste STADTRADLER im Rhein-Neckar-Kreis

Mit 2.277 km erhielt Thomas Löwe als bester Radfahrer (2.277 km / 323 kg CO2), neben der Urkunde als Hauptpreis einen Gutschein im Wert von 200 Euro für ein Fahrradgeschäft. Die beste Radlerin war in diesem Jahr Sibille Abel. Mit 1.057,5 km vermied sie rund 150 kg CO2. An der Veranstaltung konnte Abel wegen ihrer Berufstätigkeit am Wochenende nicht teilnehmen. Die Urkunde sowie der Hauptpreis - zwei Satteltaschen und ein hochwertiges Schloss im Wert von insgesamt rund 200 Euro - werden ihr per Post zugestellt.

„STADTRADELN 2019 war wieder einmal eine tolle Aktion der kommunalen Familie für Groß und Klein“, so der Landrat zum Abschluss. Dallinger dankte allen Teilnehmenden und den lokalen Koordinatoren in den einzelnen Kommunen sehr herzlich und kündigte an, dass der Landkreis auch im kommenden Jahr die Kampagne STADTRADELN betreuen werde.

Alle Informationen zur Aktion sowie eine detaillierte Auswertung der Ergebnisse sind unter www.stadtradeln.de/rhein-neckar-kreis abrufbar.