Bürgerbüro

Bürgerbüro, das bedeutet kurze Wege und Bürgernähe; hier sollen Ihre Anliegen schnell und einfach erledigt werden.

Abhänging von Ihrem Anliegen können Aufgaben mit geringerem Zeitaufwand zentral erledigt werden. Die drei Bedienerplätze sowie eine Infotheke mit direktem Sichtkontakt zum übrigen Bereich sind offen gestaltet.

Für Auskünfte steht unser fachlich qualifiziertes Personal gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner/innen im Bürgerbüro im Rathaus, EG:  

  • - Frau Jutta Kobbert
  • - Frau Ingrid Gärtner
  • - Frau Alexandra Roland 

Telefon: 06202/597-0

Fax: 06202/55051

E-Mail: buergerbuero@oftersheim.de 


Öffnungszeiten Bürgerbüro:

Montag 08:00 bis 13:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch 07:00 bis 13:00 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 13:00 Uhr
sowie jeden 1. Samstag im Monat: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr.  

 

Dienstleistungsangebote:

  • - Meldewesen (An-, Ab- und Ummeldungen, Melde- und Aufenthaltsbescheinigungen)

  • - Anträge auf Erteilung von Führungszeugnissen und Gewerbezentralregisterauszügen

  • - Personalausweise, Reisepässe, Kinderreisepässe

  • - Beglaubigungen

  • - Grillhüttenvermietung

  • - Gewerbeanzeigen, Gewerbeauskünfte

  • - Fischereischeine

  • - Anträge Schwerbehindertenausweise, Parkausweise für Schwerbehinderte

  • - Hundesteueranmeldung

  • - Sozialleistungsanträge (Wohngeld, Wohnberechtigungsbescheinigungen, Ausbildungsförderung, Unterhaltsvorschuss,          
      Elterngeld, Grundsicherungsleistungen, Jugendhilfe)

  • - Verkauf von Heimatliteratur, Ortsplänen, Müllsäcken, Briefmarken u.a.

  • - Anmeldungen für Volkshochschule

Bargeldloser Zahlungsverkehr mit EC-Karte ist möglich.

 

Weitere Angebote:


Lebenslagen & Verfahrensbeschreibungen:

Mit dem Begriff Lebenslagen ist die Bewältigung der Verwaltungsaufgaben durch den Bürger gemeint. Unter dem Lebenslagen ist alles erfasst, was ein Bürger/in in einer bestimmten Situation auf der Behörde erledigen muss.

Die Informationen des Verwaltungsportal "service.bw" stehen integriert in diesem Internetangebot unter "Service-BW/Lebenslagen" und "Verfahrensbeschreibungen" zur Verfügung.


Bürger-, Generationen- und Vereinsbroschüre:

Im Bürgerbüro gibt es eine Informationsbroschüre für Bürger/Senioren und eine Vereinsbroschüre (Kurzbeschreibung der über 40 ortsansässigen Vereine), die Sie hier auch in digitaler Form aufrufen können.

Weitere Broschüren:

  • Ortsplan (1 €)
    Rad- und Wanderwegekarte (4,90 €)

  • Infoblatt Gemeinde- und Forstmuseum
  • Bürgerbroschüre
  • Vereinsbroschüre

 

Die Broschüren senden wir Ihnen auch gerne auf Anfrage zu.

Lebenslagen: Wohnortänderung im Reisepass

Lebenslagen

Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass

Jeder Deutsche, der das 16. Lebensjahr vollendet hat und der Meldepflicht unterliegt, ist verpflichtet, einen gültigen Personalausweis zu besitzen (Ausweispflicht). Wer einen gültigen Pass besitzt, benötigt keinen Personalausweis.

Sie wollen verreisen oder auch nur ein Paket von der Post abholen – in diesen und auch in vielen anderen Fällen ist es notwendig, dass Sie sich ausweisen können.

Hier finden Sie Informationen zur Beantragung eines Personalausweises, Reisepasses oder Kinderreisepasses. Es werden Ihnen die Schritte erläutert, die Sie einleiten müssen, wenn Sie umziehen, Ihnen ein Ausweispapier verloren geht oder sich Ihr Name ändert. Ferner finden Sie Informationen, welche Dokumente für Kinder bei Reisen in das Ausland akzeptiert werden.

Personalausweis

Wenn Sie Ihre Ausweispflicht nicht durch den Besitz eines gültigen Reisepasses erfüllen, sind Sie dazu verpflichtet, einen gültigen Personalausweis zu besitzen.

Für Deutsche, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, besteht keine Ausweispflicht. Auf Antrag kann ein Personalausweis auch vor Vollendung des 16. Lebensjahres ausgestellt werden. Auf Verlangen einer zur Prüfung der Personalien berechtigten Behörde (z.B. Polizei, Meldebehörde, Grenzübertrittsstelle) müssen Sie den Ausweis vorzeigen und zur Prüfung aushändigen. Allerdings sind Sie nicht dazu verpflichtet, den Ausweis ständig mit sich zu führen.

Reisepass

Bei jedem Grenzübertritt müssen Sie einen Reisepass mit sich führen und auf Verlangen vorzeigen.

Seit dem 1. November 2005 werden die sogenannten biometrischen Reisepässe ausgegeben. In ihnen ist ein Chip integriert, der das Gesichtsbild enthält. Die Lichtbilder müssen deshalb biometrietauglich sein. Dazu gehört insbesondere, dass das Gesicht nicht mehr im Halbprofil, sondern in Frontalansicht dargestellt ist. Seit dem 1. November 2007 werden auf dem Chip im Reisepass auch zwei Fingerabdrücke gespeichert.

Ausführliche Informationen über Biometrie in Reisepässen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums des Innern.

Reisedokumente für Kinder

Bei einem Grenzübertritt müssen sich auch Kinder unter 16 Jahren ausweisen. Dafür kommen bei deutschen Kindern folgende Dokumente in Betracht:

  • Kinderreisepass oder Kinderausweis (Ausstellung bis 31.12.2005)
  • Reisepass
  • gegebenenfalls Personalausweis oder vorläufiger Personalausweis als Passersatz

Der Kinderreisepass ersetzt seit dem 1. Januar 2006 den Kinderausweis. Der Vorteil des Kinderreisepasses liegt darin, dass er fälschungssicherer ist und dadurch in anderen Ländern eher akzeptiert wird als der Kinderausweis.