Vortrag: Das Lorscher Erbe

Rubrik:

Veranstaltungsvorschau

Herausgeber:

Oftersheim (Container)

Ort:

Rose-Saal

Das Kloster Lorsch, im Kreis Bergstraße gelegen, hatte einst eine große Bedeutung für die Region. Die Mönche legten im 12. Jahrhundert den „Lorscher Codex“ an, in dem Gebietsschenkungen an den Heiligen Nazarius und somit an die Abtei festgehalten wurden. Darin wurden die Rechte und Besitztümer des Klosters Lorsch dokumentiert. Dieses Buch wurde damit zu einer Art Grundbuch der Region. Aus dem Jahr 766 n.Chr. sind unter anderem zwei Schenkungen mit Urkunde bekannt, zunächst von Offtreshem, dann von Suezzingen. Damit wurden die Vorläufer beider Kommunen vor 1250 Jahren das erste Mal urkundlich erwähnt, diese Jubiläen werden in diesem Jahr gefeiert.

 

Am Freitag, 26. Februar 2016, um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) wird der Leiter der Welterbestätte Kloster Lorsch, Dr. Hermann Schefers, in Oftersheim im Rose-Saal einen Vortrag zum Thema „Das Lorscher Erbe“ halten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung der Jubiläumskommunen Oftersheim und Schwetzingen eingeladen.

Der Eintritt ist frei, aus organisatorischen Gründen werden aber Eintrittskarten ausgegeben. Diese sind ab Montag, 05. Februar 2016, im Rathaus von Oftersheim erhältlich.

 

Bei großer Nachfrage ist eine Wiederholung der Veranstaltung geplant.