Fertigstellung und Belegung des neuen Gemeindewohnblocks

Rubrik:

Allgemein

Herausgeber:

Flüchtlinge und Integration

Aufmerksamen Beobachtern ist es sicherlich schon aufgefallen: Im Außenbereich des Neubaus in der Plankstadter Straße wurde im Laufe der vergangenen Wochen der letzte Feinschliff vorgenommen und es wurden unter anderem die Fahrradunterstellplätze aufgebaut. Somit ist der Neubau nun komplett fertiggestellt. Der Zwillingsbau ergänzt mit seinen zwölf Wohnungen den Wohnungsbestand der Gemeinde, sodass diese nun insgesamt über 332 Wohneinheiten verfügt. Wie vom Gemeinderat im Juli 2018 beschlossen, werden sechs Wohnungen des Neubaus zukünftig für die Anschlussunterbringung von Geflüchteten genutzt. Hierfür erhält die Gemeinde Zuschüsse aus dem Förderprogramm „Wohnraum für Flüchtlinge“. Insgesamt stehen dem Ordnungsamt somit 36 Wohneinheiten für die Anschlussunterbringung zur Verfügung.

Die sechs Flüchtlingswohnungen des Neubaus werden beginnend im März vorrangig mit sogenannten Bestandsfamilien belegt. Das heißt, dass Familien, die bereits seit mehreren Monaten oder Jahren in Oftersheim leben, in den Neubau umgesetzt werden. Die dadurch freiwerdenden Wohneinheiten wiederum werden anschließend zur Unterbringung neuzuziehender Geflüchteter genutzt. Dadurch und im Zuge des „normalen Wohnungsumschlags“ ist davon auszugehen, dass die Gemeinde Oftersheim ihre vom Landratsamt für dieses Jahr mitgeteilte Aufnahmeverpflichtung von 34 geflüchteten Personen erfüllen können wird.