Deutlicher Einschlag bei den Buchen im Wald

Rubrik:

Aktuell

Herausgeber:

Gemeinde Oftersheim - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die trockenen Sommer hinterlassen immer mehr Spuren im Hardtwald. Nicht nur die Kiefern sind betroffen, auch zahlreiche Buchen sind geschädigt. Aus diesem Grund muss das Kreisforstamt in den nächsten Wochen viele Bäume schlagen. Die Buchen sind so beschädigt, dass sie auch eine Gefahr für Spaziergänger darstellen. Am deutlichsten wird der Einschlag bei den Wildgehegen zu sehen sein, so Revierförster Achim Freund. Dort wird der Wald sehr licht werden.

Wie Forstdirektor Sebastian Eick ankündigte, wird ein Waldumbau auf großen Flächen nötig werden, in Nordbaden seien die Auswirkungen des Klimawandels deutlich zu beobachten. Der Zustand des Waldes sei schon jetzt dramatisch, Kiefernmischwälder seien kaum zu halten.